Über mich

Über mich 🙂 ,
was soll man über sich selbst schreiben 🙂
Ok, ich heiße Heidi und bin Jahrgang 69 . Schon in ganz früher Jugend war ich Motorrad begeistert. Mein 2 Jahre älterer Bruder hatte mich total angesteckt, er fuhr mit 16 eine 80er und dieses „Motorrad“ war meine erste „Maschine“. Mein Bruder fuhr dann einen coolen Chopper und sein Traum war es einmal eine Harley Davidson zu fahren. Diesem Traum schloss ich mich natürlich auch an :). Leider hat sich mein Bruder 1987 das Leben genommen und sein Traum einmal eine Harley zu fahren wurde nie erfüllt.
Als ich endlich 18 Jahre war musste natürlich was größeres an Bike her 🙂 Es war ein kleiner Chopper und zwar eine (immer noch kleine 🙂 ) Virago . Cross Bikes haben mich auch total fasziniert und so kam ich nicht umhin, diese Art vom Motorrad auch mal zu testen. Es war eine grüne Cross Kawa, die mich in den Bann gezogen hat. Also habe ich die Virago verkauft und bin Cross Bike gefahren, aaaaaaber ich hatte wirklich sehr viele Probleme mit den Füßen auf den Boden zu kommen, es war immer sehr lustig, wenn ich an der Ampel stand und nur einen Fuß auf dem Boden hatte, es war Körpertechnich mit meinen kurzen Beinen nicht möglich mit beiden Füßen gleichzeitig den Boden zu berühern 🙂 Trotz umstellen des Federbeins, war das nicht das richtige für mich. Und genau da kam ein Wendepunkt.
Da ich früher schon immer mit Röckchen und T-shirt 80er gefahren bin, bekam ich die Quittung. Nieren Koliken und unzählige Blasenentzündungen. Die Sache mit dem Motorrad Fahren war wohl entgültig abgeschlossen.
Viele , viele Jahre später,als ich meinen Mann kennen gelernt hatte, kam das Hobby Motorrad wieder zurück in mein Leben. Er baute sich seine Maschine um und die Leute waren begeistert und so kam es, dass er für andere Umbauten machte. Zuerst nur so nebenbei. Damals hatte er noch ein Nebengewerbe (seit einigen Jahren sind wir Selbstständig) und kaufte Maschinen an und baute sie um, so hatten wir sämtliche Arten von Bikes zu Hause und ich durfte immer mal wieder fahren um zu testen, ob die Probleme mit den Nieren immer noch vorhanden sind, oder ob es sich gebessert hat. Und ich muss sagen, mit guten Motorrad Klamotten gab es absolut keine Probleme mehr. Mein Mann sagte oft “ möchtest du nicht doch gerne wieder selbst ein eigenes Bike haben “ . gereitzt hatte es mich schon, aber der Traum wieder zu fahren, war doch sehr in den Hintergrund geraten.
Für mich war es damals wirklich nicht richtig ernst gemeint 🙂 Also, sagte ich zu ihm:
„bring mir eine coole Harley Davidson oder ein Cross Bike mit coolen Stollenreifen, die ich fahren kann, also wo beide Füße den Boden beim stehen berühren, dann fahr ich wieder“
🙂 Die Vorstellung das er eins der beiden Bikes wirklich besorgt, lag für mich damals bei der Change 1:1000000000000 🙂 . Nie im Leben hatte ich damit gerechnet, was schon bald geschah 🙂
Es vergingen ein paar Monate und mein Mann kam nach einer Tour mit seinem Tansporter wieder zurück und sagte. „Schau mal in den Transporter, da seht evtl. was für dich drin, wenn sie dir gefällt und Du sie fährst schenke ich sie dir, weil ich dich so sehr liebe “ .
Und was war es ……………………… eine Harley Davison Sportster 883 . Hab ich schon erwähnt dass ich den tollsten Mann der Welt habe 🙂 .
Die ganzen Erinnerungen und Träume, die gaaaaaanz weit entfernt waren, von mir und meinem Bruder kamen wieder hoch und ich war zu Tränen gerührt. Noch im Transporter setzte ich mich auf MEINE HARLEY, sie hatte nicht mal die Chance ausgeladen zu werden und es hat sofort gefunkt.
Also hatte ich jetzt eine Harley und mein Mann wurde von dem Klang auch infiziert, also kaufte er sich wenig später auch eine 🙂 . Da mein Bike noch ziemlich Original war, baute er sie zu einem absolut cooolen Bike um 🙂
Das war sie vorher, dass ist sie jetzt :
Bild
OK, wie passt nur Harley fahren und häkeln zusammen ???? Eigentlich gar nicht 🙂 Aber ich fand einen Weg 🙂
Es gibt doch wirklich fast nichts, dass Frau nicht auch häkeln kann, also legte ich los und ging auch unter die „Motorradbauer “ , und versuchte mich an dem Bike meines Mannes. Ich schrieb mir nichts dazu auf, da ich ja nie im Leben dachte, anderen würde das auch gefallen und der Gedanke, dass andere genau dieses Bike auch nach häkeln wollen, war mir sehr sehr fern. Die Reaktion war für mich überwältigend und somit lag es natürlich sehr nahe MEINE HARLEY zu „bauen“. Und dieses mal schrieb ich alles ganz genau auf. Ich muss sagen, das häkeln des Bikes war nicht die Herrausforderung, es war das aufgschreiben und verständlich rüber bringen, was mir echt nicht ganz leicht gefallen ist.
Meine erste selbst geschriebene Anleitung war für ein Schäfchen und absolut kein Vergleich mit der Anleitung für ein Motorrad. Wie um alles in der Welt kommt man von Schäfchen auf Motorräder ?????? 🙂 Und was für ein Widerspruch 🙂 !!!!!
Mit jedem Bike lernte ich dazu, die Details besser zu treffen und wenn ich heute die erste Anleitung anschaue muss ich doch sehr schmuzeln, weil alles viel zu kompliziert geschrieben war, deshalb hab ich sie überarbeitet und leichter Verständlich gemacht. Die Anleitung findet ihr im Blog.
Ich gründetet im Frühling 2015 eine Facebook Hilfs Gruppe speziel zum häkeln meiner Bikes, dort sind schon über 30 meiner Motorräder nach gehäkelt worden – hier ist der Link zu meiner Gruppe https://www.facebook.com/groups/1643839275829290/
Immer wenn ich ein Bike oder ein Fahrzeug sehe, dass mich in den Bann zieht, sehe ich es schon gehäkelt vor mir stehen, die Ideen überschlagen sich in meinem Kopf und ich muss sofort an die Häkelnadel und es umstetzen. ( Deshalb heißt mein Blog auch Häkelgarage 🙂 ) Zudem haben mich ein paar Bekannte angesprochen, ob ich nicht genau ihr Bike häkeln würde und dem einen oder anderen hab ich seinen Wunsch erfüllt und hatte somit gaaanz tolle, einzigartige Geburtstags- oder Weihnachts Geschenke 🙂
Im Frühling 2016 begann ein neuer Abschnitt 🙂 Mein Mann und ich sahen die Zombie Serie The walking dead und waren absolut fasziniert , noch nie zuvor hat uns eine Serie so sehr in den Bann gezogen. Wobei Sons of Anachy und True Blood auch super toll waren, aber The Walking dead toppte alles bei weitem.
Von der ersten Stunde an, war Daryl Dixon (Norman Reedus) mein absoluter Favorit , da er meinem verstorbenen Bruder total ähnlich ist. Mein Bruder hatte die selben strubbeligen Haare und war auch genau so zurückhaltend und gleichzeitig genau so cool und durchgeknallt wie Daryl ist. Also, was war wohl mein erster Gedanken , als ich Daryl´s erstes Bike gesehen habe ????…….. genau 🙂 so eins muss ich häkeln. 🙂
Gesagt, getan 🙂 im Blog findet ihr Daryl´s erstes Bike bzw, das Bike seines Bruders, dass er nach dem Tot von ihm gefahren hat )
Ab Ende Staffel 5 baute sich Daryl eine eigene Maschine, da er den Chopper zurück lassen musste. Und als ich diese Maschine sah, war es mal wieder um mich geschehen. Eine Art Cross Maschine, also ein Bike mit Crossreifen, eine Mischung aus beidem.
Ich konnte meine Begeisterung gar nicht zurück halten und sagte zu meinem Mann:
“ Schatzi, baust du mir genau so eine Maschine wie Darly hat nach “ ? Und keine 2 Sekunden später kam die Antwort “ Natürlich Schatzi, ich finde dieses Bike auch total Spitze, am liebsten würde ich sofort anfangen „. Von diesem Moment an verbrachten wir viele viele Stunden damit, die Teile zusammen zu suchen und die Maschine in Gedanken aufzubauen. Mein Mann hat da absolut ein Händchen dafür und legte nur ein paar Tage später los. Wie es der Zufall will, hatte er genau das Grundbike, auf der das Bike aufgebaut ist da. Nach und nach entsteht Daryl´s ,bzw. bald mein Bike 🙂 .
Hab ich schon erwähnt das ich den besten Mann der Welt habe, ja, ich hab es schon, aber ich möchte es nochmal widerholen 🙂
In meinem Blog seht ihr Schritt für Schritt, wie er vorgegangen ist.
Selbstverständlich musste ich dann dieses Bike auch häkeln 🙂
Wenn ich mich so umsehe, entdecke ich viele tolle Fahrzeuge , die ich unbedingt auch noch nach häkeln möchte, also seit gespannt was noch alles entsteht.
Ich wünsche euch viel Spaß und würde mich über ein Like von euch sehr freuen 🙂
Viele Grüße Heidi